Über mich

Schon von klein auf faszinierte mich die Natur. Als Jugendlicher entdeckte ich die Astronomie für mich und schloss mich der „Lübecker Sternwarte“ und der „Vereinigung der Sternfreunde“ an.

Dort begeisterte mich insbesondere die Sonnenbeobachtung und ich blicke nun auf mehr als 30 Jahre systematische Beobachtung unseres Tagesgestirn zurück und leiste damit einen kleinen, bescheidenen Beitrag zur Sonnenforschung im Rahmen der Fachgruppe Sonne der VdS.

Viele Jahre hindurch organisierte ich Beobachtungsexpeditionen zu so genannten „streifenden Sternbedeckungen“, einer Methode zur extrem genauen Vermessung von Mondbergen.

Im geringeren Maße beobachte ich auch den Nachthimmel, nehme aber natürlich alle besonderen Ereignisse wie z. B. Kometen mit.

Schon seit den 80er Jahren des vergangenen Jahrhunderts gehe ich bei entsprechender erdmagnetischer Aktivität auf die Jagd nach Polarlichtern. In den Sommermonaten verschönern die immer noch mysteriösen leuchtenden Nachtwolken den Nachthimmel und ich arbeite bei einem internationalen Beobachtungsprogramm mit.

Von Anfang an gehörte die Fotografie stets dazu. Neben himmlischen Objekten bannte ich aber mit ebenso viel Engagement Landschaften, Pflanzen und Tiere auf den Film, später natürlich auf den Chip der Digitalkamera.